Buch-Tipp: Homöopathie für Rosen

Homöopathie kennen viele als Samuel Hahnemanns Heilkunst für Mensch und Tier. Christiane Maute, Heilpraktikerin und Homöopathin, hat sie auch auf Pflanzen übertragen. In ihrem heimischen Garten am Bodensee hält sie ihre Pflanzen mit „weißen Kügelchen“, den Globuli, fit. Ihre langjährige Erfahrung mit der homöopathischen Gartenapotheke gibt sie nun auch in diesem Buch weiter, in dem sie sich ausschließlich den Rosen und der Behandlung der wichtigsten Rosenkrankheiten widmet.

Auf dieses Buch habe ich mich ganz besonders gefreut, denn es verbindet zwei meiner Leidenschaften: die Rosen und die Homöopathie. Und schon die äußere Gestaltung macht Lust, das Buch in die Hand zu nehmen. Das Buchcover ist farblich in grün-rosa gehalten, den Farben des Herz-Chakras – ob nun beabsichtigt oder nicht – so passt das doch wunderbar zum Thema Rosen!

Das Buch gliedert sich in zwei Bereiche:
Rosenratgeber und Homöopathische Behandlung von Rosen

Der 1. Teil berät zur Auswahl von geeigneten Rosen, gibt Tipps zur Pflanzung, Pflege und zum Schnitt. Hier werden auch über 50 Rosenportraits vorgestellt. Zugeordnet zu verschiedenen Rosenarten wie z.B. Beetrosen, Strauchrosen, Kletterrosen, Wildrosen findet man jeweils 4-5 widerstandsfähige Sorten, was dem Neuling Hilfestellung bei der Rosenvielfalt gibt. Dieser 1. Teil des Buches wird für Rosen-Neueinsteiger von großem Nutzen sein, langjährige Rosenliebhaber, die bereits zahlreiche Rosenbücher haben, werden diesem Teil weniger Gewicht beimessen.

Der 2. Teil geht nun zum eigentlichen Thema des Buches und zeigt auf, wie man Rosen homöopathisch behandeln kann. Besprochen werden nicht nur die häufigsten Rosenkrankheiten wie Rosenmehltau, Blattfleckenkrankheit, Rosenrost oder Sternrußtau und die typischen Rosenschädlinge wie Blattläuse oder Rosen-Triebbohrer, sondern auch Witterungsschäden wie Erfrierungen, Sonnenbrand oder Staunässe. Auch Stärkungsmittel, Mangelerscheinungen und vorbeugender Frostschutz sind Thema.

Besonders hilfreich finde ich, dass Rosenkrankheiten und Schädlingsbefall nicht nur beschrieben, sondern jeweils mit einem Foto gut erkennbar dargestellt sind. Zusammen mit den konkreten Hinweisen zu den passenden homöopathischen Mitteln und der genauen Beschreibung deren Anwendung kann auch jeder, der sich bis jetzt noch nie mit Homöopathie beschäftigt hat, die Empfehlungen sofort in die Tat umsetzen.

Den Abschluss des Buches bildet eine Materia medica, also eine Beschreibung der homöopathischen Arzneimittel. Hier sind noch einmal die im Buch besprochenen 37 Mittel speziell im Hinblick auf ihre Anwendung bei Rosen zusammengefasst.

Das Buch hat ein ansprechendes Layout und ist sehr übersichtlich gestaltet. Man findet sofort, was man sucht, was es als Praxisbuch besonders auszeichnet. Erfreulicherweise hat es auch ein Stichwortverzeichnis und einen Arzneimittel-Index, was extra Erwähnung finden muss, denn leider lassen viele Sachbücher dies heutzutage vermissen.

Beispiel einer homöopathischen Rosenbehandlung

Als Basis-Behandlung zur Vorbeugung von Pflanzenkrankheiten und zur Stärkung von Rosen kann man die „Maute ABC Methode“ ausprobieren:

  • A = Aconitum C 200
  • B = Belladonna C 200
  • C = Calendula C 30

Diese drei Arzneien gießt man nacheinander im Abstand von 1 Woche auf die Blätter und in den Wurzelbereich.

Zum sofortigen Einstieg in die homöopathische Rosenbehandlung gibt es hier auch gleich einige praktische Tipps von der Autorin. Das erste, was ich selbst umgehend ausprobieren werde, ist Silicea C 200, um die Blühfreudigkeit meiner Rosen zu unterstützen!

Mein Fazit

Christiane Maute hat bereits mit ihrem Buch „Homöopathie für Pflanzen“ einen Bestseller geschrieben und gibt nun mit ihrem 2. Buch allen Rosenliebhabern eine wunderbare Möglichkeit, ihre Rosen ohne Chemie zu stärken und zu behandeln. Besonders für Rosengärtner, die ihre Rosenblütenblätter auch in der Küche, Kosmetik oder zu Heilanwendungen nutzen wollen, bietet sich mit dem Einsatz der Homöopathie ein neuer Weg für gesunde Rosen.

Meine Vorfreude auf das Buch hat sich als berechtigt erwiesen! Ich bin begeistert und werde es sicher auch an einige Rosenliebhaber verschenken.

Homöopathie für Rosen
.
.
Homöopathie für Rosen
Christiane Maute
Narayana Verlag
(für mehr Informationen bitte auf das Buchcover klicken)


Interview mit Christiane Maute zum Thema Schnittrosen